Tipps und Trends

Modesünden im Frühjahr: 8 Dinge, die wir diese Saison bei Frauen nicht mehr sehen möchten

21. April 2017

Wechsel deinen Look im Frühjahr!2017 verspricht ein Jahr lässiger Trends zu werden. Zeitlose Klassiker sind eindeutig auf dem Vormarsch. Doch so kreativ wir uns dieses Jahr auch kleiden dürfen, einige Fashion-Modesünden sollten insbesondere diesen Frühling besser im Kleiderschrank bleiben. Während einige Outfits vor farblicher Disharmonie fast Kopfschmerzen bereiten, können einige Klassiker, darunter auch angesagte Must-Haves, falsch kombiniert ganz schnell fehlinterpretiert werden. Auf welche Details ihr diesen Frühling besonders achten solltet und was dieses Jahr gar nicht geht, erfahrt ihr hier!

Zu viel Schwarz

Zugegeben, als Basic-Farbe eignet sich Schwarz hervorragend. Es harmoniert nicht nur mit allen Farben, sondern setzt auch bewusste Akzente. So können bunte Lieblingsstücke erst richtig in Szene gesetzt werden. Allerdings sollte Schwarz im Frühlingsoutfit und bei blasser Haut nicht dominieren, da es ansonsten schnell als bedrückend empfunden wird. In diesem Frühling dürft ihr ruhig Farbe bekennen!

Neon Leggings

Die Diskussion über die Trendberechtigung der Leggings scheint auch dieses Jahr nicht abzunehmen. Für viele Frauen ist der Klassiker eindeutig ein zeitloses Basic, darüber sind sich auch Fashion-Experten einig, wie man auch in diesem Jahr auf vielen Modemessen erfahren könnte. Aber es gibt Grenzen und ein sicheres No-Go sind Neon- oder Tigeroptik-Leggings. Insbesondere bei kurvigeren Frauen setzen grelle Farben die Problemzonen unvorteilhaft in Szene. Hier empfiehlt es sich, lieber zu legeren Modellen mit dezenten Farben zu greifen.

Auffällige Trends kombinieren

Ein weiteres Mode-Desaster beschreibt das falsche Kombinieren mehrerer Trends. So wirkt die Destroyed Jeans zusammen mit einem Used-Shirt eher schmuddelig als lässig. Auch Pailletten setzt man im gesamten Outfit besser sparsam ein, wenn man nicht gerade als glitzernde Weihnachtskugel posieren möchte – und dafür ist es momentan noch eindeutig zu früh!

Pause für High-Heels und Co.

Obwohl Frauen es ungern zugeben, sind hohe High-Heels alles andere als bequem und bereiten Schmerzen beim langen Tragen. Umso mehr könnt ihr euch dieses Jahr auf die flachen Schuhtypen freuen. Sandalen, Ballerinas und Pantoletten lösen nämlich klassisches, hohes Schuhwerk in dieser Saison ab und versprechen den Füßen endlich eine lang ersehnte Erholungspause. Während man in hohen Heels punktgenaue Schritte setzen muss, um beim Laufen nicht den Elefanten im Porzellanladen zu markieren, könnt ihr im Frühling 2017 lässig flach durch die Stadt schlendern.

Sneaker in Weiß

Ein weiterer Trend der 2017 endet sind weiße Sneaker. Diese dürfen wir diesen Frühling getrost in die hinterste Ecke des Schuhschrankes verbannen. Stattdessen dürft ihr Farbe bekennen und auf Modelle in femininem Rosa mit glänzenden Metallic-Akzenten setzen. Besonders rote Sportschuhe sind echte It-Pieces in dieser Saison!

XXL-Ketten

Die absolute Modesünde in dieser Saison: XXL-Ketten. Damit gehören die sogenannten Tattoo-Ketten, die von vielen Fashion-Liebhabern bewusst ausgelassen wurden (endlich) der Vergangenheit an. Riesige Ketten und Choker erschlagen nicht nur jedes Outfit, sondern sind auch unangenehm schwer zu tragen.

Schlabber-Look ade!

Neben knackigen Röhrenjeans waren auch Schlaghosen im 70er-Jahre-Style lange Zeit das Denim-Must-Have schlechthin. Doch diesen Frühling bleibt der „Schlabber“-Look bitte im Schrank. Das betrifft übrigens auch die extrem lässig geschnittenen Vokuhila-, Cropped- und Patchwork-Jeans.

Socken als Blickfang

Eigentlich war es ja noch nie Trend Socken als sichtbares Accessoire in Sandalen und Co. zu stylen. Obwohl es per se von einigen Modesündern ignoriert wird, beansprucht der „Socken-Look“ in Sommerschuhen auch dieses Jahr wieder einen festen Platz auf der No-Go-Liste. Offene Schuhe, wie zum Beispiel Römersandalen, können auch 2017 weiterhin getragen werden – nur bitte definitiv ohne Socken!

Auch wenn bei den diesjährigen Modesünden auch geliebte Klassiker dabei sind, bekommt man herrliche Trend-Alternativen in lässigen Schnitten und zauberhaften Mustern geboten. Langweilig wird 2017 in der Fashion-Welt also ganz sicher nicht. Selbstverständlich darf der Look auch individuell gestaltet werden. Trotzdem solltet ihr darauf achten, dass selbst angesagte Farben und Muster auch miteinander harmonieren, sonst geht die gewollte Eigeninitiative ganz schnell nach hinten los. Umso hilfreicher ist es zu wissen, welche Teile man dieses Jahr besser ganz im Kleiderschrank wirklich trägt – ein Grund mehr regelmäßig in unser Mode-Magazin zu schauen 😉

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

3 Kommentare

  • Reply Lisa Marie 24. April 2017 at 16:25

    Cool! Ich muss sagen, dass mir der linke Look auch sehr gut gefällt. Ich mag schwarz, trage ab und an aber auch gern Farbe!

  • Reply Kim L. 24. April 2017 at 17:53

    Ich finde das schwarze Outfit auch schön, aber der rechte Look ist natürlich deutlich frischer und frühlingshafter. Dir steht aber beides sehr gut 🙂 Danke für die tollen Tipps!

  • Reply Katha 27. April 2017 at 12:44

    Ich mag kein Schwarz im Frühling. Rechts ist definitiv cooler!

  • Schreiben Sie einen Kommentar


    Der HoseOnline Shop – ein wahres Einkaufserlebnis

    Sie shoppen unglaublich gern bequem und sicher von zu Hause aus?
    Dann wird der Einkauf in unserem Shop zu einem großen Vergnügen
    für Sie! Verlassen Sie sich auf…


    einen Trusted Shop
    eine riesen Auswahl an Markenjeans sowie aktuelle Kollektionen
    einen kostenlosen, schnellen und reibungslosen Versand Ihrer
    neuen Errungenschaften

    Tauchen Sie jetzt in den HoseOnline Shop ein.

    Eierund Geschenkgutschein

    Viel Spaß beim Shoppen!
    Ihr Eierund Team