Urlaub und Reisen

Deutschland neu entdecken – das musst du gesehen haben!

18. Juli 2021
Sommerurlaub Deutschland

Sommerurlaub Deutschland

Muss man immer ins Ausland verreisen? Wir denken nicht, denn auch in Deutschland gibt es fabelhafte Ecken, die darauf warten entdeckt zu werden. Durch die steigenden Flugpreise, die unter anderem der Pandemie geschuldet sind, wird Erholung im eigenen Land umso attraktiver. Wir geben dir die besten Tipps an die Hand für einen gelungenen Sommerurlaub 2021 in Deutschland!

Ab ans Wasser: die Mecklenburgische Seenplatte

Mecklenburg Vorpommern Seen

Mecklenburg Vorpommern Seen

Im Land der 1000 Seen

Mit insgesamt 1117 natürlichen Seen ist die Mecklenburgische Seenplatte der Hotspot für Naturliebhaber. Durch die wundervolle Landschaft, bestehend aus Wäldern und Gewässern,  steht einem Urlaub im Einklang mit der Natur nichts mehr im Weg. Die Müritz zählt mit einer Fläche von 117 Quadratkilometern zu den größten Binnenseen Deutschlands und bietet dadurch hervorragende Bedingungen für Wassersport jeglicher Art. Egal ob Segeln, Angeln, Tauchen, Schwimmen oder Surfen – hier kommen Wasserratten auf ihre Kosten.

Campingplatz oder Ferienwohnung

Gerade bei Camping ist diese Region sehr beliebt. Wer keinen eigenen Camper hat, kann sich ein Wohnmobil mieten, um die herrlichen Ecken der mecklenburgischen Seenplatte zu erkunden. Für die, die es etwas komfortabler haben möchten, bieten sich die zahlreichen Ferienwohnungen an, die für ein angenehmes Urlaubsklima sorgen – Erholung ist vorprogrammiert!

Auf Entdeckungstour per Boot

Ändere deinen Blickwinkel: Die Seen in Mecklenburg lassen sich am besten mit dem Boot erkunden. Dafür nutzt du entweder eine geführte Bootstour oder du gehst auf eigene Faust raus aufs Wasser. Denn um ein Boot zu mieten, brauchst du keinen Führerschein! Alle Boote unter 15 PS können führerscheinfrei bewegt werden. Somit steht einer coolen Tour auf dem Wasser nichts im Weg!

Wandern ist das neue Yoga

Vielfalt pur: Wer sich auf dem Wasser nicht wohl fühlt, der findet in den Bergen eine sportliche Alternative. In den Alpen kommt jeder Naturliebhaber und Abenteurer auf seine Kosten. Nicht ohne Grund zeigt sich in den letzten Jahren ein deutlicher Trend in Richtung Wandern – im Einklang mit der Natur lässt es sich doch am besten Entspannen, oder?

Wandern Alpen

Wandern Alpen

Die Bayerischen Alpen

Von den Allgäuer Alpen bis zu den Berchtesgadener Alpen zieht sich die wundervollen Landschaft der Bayerischen Alpen. Wer also ein bisschen Bergluft schnuppern möchte, ist hier genau richtig. Ein Naturparadies für Wanderer und Outdoor-Enthusiasten!

Von Kamm zu Klamm

Für jeden Wanderer ein Muss: Die kleinen Schluchten, die sich teilweise mehrere hundert Meter durch das Gestein schlingen, sind Naturspektakel und unvergessliches Erlebnis zugleich. Achte beim Wandern allerdings auf eine bequeme und robuste Jeans!

Partnachklamm

Die Partnachklamm bei Garmisch-Partenkirchen ist mit einer Länge von 700 Metern nicht sehr lang. Dafür sorgt sie aber mit ihrem reißerischen Fluss und den spektakulären Gesteinsformationen für eine Kulisse, die du nur aus Filmen kennst.

Leutaschklamm

Für noch mehr Abenteuerfeeling sorgt die Leutaschklamm: Die Gesamtlänge erstreckt sich auf bis zu 1600 Meter und ist somit für anspruchsvolle Wanderer geeignet. Durch die zahlreichen Brücken und Wasserfälle ist die Klamm sehr spektakulär und einschüchternd zugleich – ein Wanderweg, der keine Wünsche offen lässt.

Berghütte statt Hotel

Kombiniere die Freizeitaktivität gleich mit einer Übernachtung! Für viele ist es ein Traum, nach einer anstrengenden Wanderung in einer einsamen, abgeschiedenen Berghütte zu schlafen. Es ist der perfekte Ort, um zur Ruhe zu kommen und für den nächsten Tag Kräfte zu sammeln. Bist du spontan, buchst du die Hütten abhängig von Ausdauer und gewählter Tour erst kurz vorher – vielleicht schaffst du sogar eine mehrtägige Hüttenwanderung!

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar