Tipps und Trends

Schmerzende Füße: 5 einfache Tipps gegen Schmerzen in High-Heels

10. November 2017

Tipps gegen Schmerzen in High Heels

„Wer schön sein will, muss oftmals leiden“: Schmerzen in den Füßen nach einem langen Arbeitstag im Büro oder auch nach einer durchzechten Partynacht kennt wohl jede Frau, die in ihrem Alltag nicht auf ihre eleganten High Heels verzichten möchte. Damenschuhe mit hohen Absätzen bewirken optisch wahre Wunder – Sie lassen die Beine länger aussehen und erzeugen eine feminine, sexy Silhouette, die vor allem auch das Selbstbewusstsein stärkt. Der große Nachteil: Schmerzen durch High Heels sind leider keine Seltenheit, denn im Vergleich zu flachen Schuhen werden unsere Füße einer echten Belastungsprobe unterzogen. Mit welchen Tipps und Tricks die lästigen Fußbeschwerden durch hohe Schuhe jedoch deutlich reduziert werden können, erfahrt ihr jetzt…

5 Tipps gegen Schmerzen in High Heels

Tipp 1: Ein gepflegter Fuß ist das A und O

Für einen guten Halt im Schuh und eine hohe Widerstandsfähigkeit ist ein gepflegter Fuß allesentscheidend. Schmerzen im Fuß durch das Tragen eines Pumps können also deutlich eingeschränkt werden, wenn der Fuß am Morgen gründlich mit einer Keramikfeile behandelt und am Abend mit einer Urea-haltigen Creme eingerieben wird. Das ultimative Extra: Im Idealfall sollten Frauen, die häufig in High Heels unterwegs sind, einmal im Monat eine Pediküre einplanen.

Tipp 2: High Heels bewusst und zur richtigen Zeit einkaufen

Schmerzende Füße durch High Heels können sich negativ auf das gesamte Wohlbefinden auswirken. Demnach lohnt es sich, etwas mehr Budget für einen qualitativ hochwertigen Schuh mit hochwertigen, federnden Silikoneinlagen zu investieren! Wichtig ist es zudem, den High Heel nicht online, sondern im Ladengeschäft einzukaufen. Während Damenjeans, Damenpullover, Kleider und Co. problemlos online geshoppt werden können, besteht beim Kauf von Schuhen die Gefahr, dass sie sich absolut nicht gut anfühlen, obwohl die richtige Größe ausgewählt wurde. Je nach dem, wie der Pump geformt ist und aus welchem Material er hergestellt worden ist, variiert auch das Befinden in dem Schuh. Das direkte Anprobieren im Ladengeschäft erspart uns Frauen also häufiges Zurücksenden der bestellten Ware! Schließlich gilt es zu beachten, dass das Schuhwerk grundsätzlich am späten Nachmittag anprobiert werden sollte, denn zu diesem Zeitpunkt sind die Füße länger und breiter als am Morgen.

MAC Jeans auf HoseOnline kaufen

Tipp 3: Vorsorge statt Nachsorge!

Um Blasen vermeiden zu können, sollte der Fuß schon vor dem Ausgehen am Abend mit den richtigen Utensilien behandelt und versorgt werden. Es ist durchaus hilfreich, empfindliche Stellen bereits im Vorfeld durch unsichtbare Blasenpflaster abzudecken und angenehm weiche Gelpolster in den Pump einzukleben. Das Risiko für schmerzende Fußsohlen oder Fersenschmerzen sinkt im Handumdrehen! Zudem sorgen spezifische Puder und Fuß-Deos für trockene Verhältnisse.

Tipp 4: Beauty-Trends für den Fuß

Kennt ihr schon den neuesten Trend aus den USA? Nicht nur das Gesicht kann durch das Wundermittel Botox gestrafft werden – Seit einiger Zeit lassen sich einige Damen das Botox auch in den Fußballen spitzen, um das Gefühl eines „zusätzlichen Kissens“ zu verspüren. Ein weiterer Trend, der zurzeit seine Runden im World Wide Web macht: Das Zehen-Zusammenlegen! Einige Blogger schwören darauf, Fußschmerzen durch das Tragen eines High Heels reduzieren zu können, indem der dritte und vierte Zeh (vom großen Zeh ausgehend gezählt) mit einem Pflaster zusammengeklebt werden.

Tipp 5: Und im Notfall: Doch die Nachsorge!

Sollten Tipp 1 bis 4 nicht wirklich hilfreich gewesen sein, sodass am Tag nach der Party im Club zu einer höllischen Qual für den Fuß wird, ist die richtige Nachsorge entscheidend. Besonders angenehm und vor allem vitalisierend: Ein langes, warmes Fußbad mit Ringelblumen, Rosmarin und Thermalsolesalz! Auch eine kleine Fußmassage vom Profi oder auch vom Partner kann wahre Wunder bewirken.

Das Fazit

Frauen und ihre High Heels = Ein Herz und eine Seele. Mit dem falschen Schuh, der für unausstehliche Schmerzen im Fußgelenk oder auch in den Zehen sorgt, wird das hohe Schuhwerk schnell aber auch zu einem wahren Feind. Um die Gefahr einer solchen „Hass-Liebe“ zu minimieren, gilt es, einige Tipps und Tricks zu beachten.

Mein persönlicher Geheimtipp für eine lange Nacht im Lieblingsclub: Den Abend mit einem schicken High Heel beginnen, nach ein paar Stunden dann aber in einen bequemen, flachen Schuh schlüpfen. Anstatt lästige Schmerzen in den Beinen in Kauf zu nehmen, sollten wir uns nach gewisser Zeit  selbstbewusst dazu entscheiden, im flachen Schuhwerk auf der Tanzfläche so richtig durchzustarten!

 

Das könnte dich auch interessieren

3 Kommentare

  • Reply Laura 10. November 2017 at 12:49

    Der Beauty Trend aus amerika ist ja schrecklich:D wer macht denn sowas.. haha

  • Reply Jenny 12. November 2017 at 10:11

    Ich wusste noch gar nicht, dass man Schuhe am besten nachmittags kaufen sollte. Aber das erklärt, warum Schuhe mir im Laden manchmal passen, im Laufe des Tages nach dem ersten Mal tragen aber manchmal zu eng werden. Darauf werd ich in Zukunft mal achten! 🙂

  • Reply Kim 20. November 2017 at 11:22

    Ich liebe High Heels und bin relativ schmerzfrei. Ein paar hab ich aber doch, in dem ich mir einfach IMMER eine Blase laufe.. Ich werde es mal mit so nem Gelpolster versuchen, auch wenn die bei mir manchmal nicht so gut halten..

  • Schreibe einen Kommentar


    Der HoseOnline Shop – ein wahres Einkaufserlebnis

    Sie shoppen unglaublich gern bequem und sicher von zu Hause aus?
    Dann wird der Einkauf in unserem Shop zu einem großen Vergnügen
    für Sie! Verlassen Sie sich auf…


    einen Trusted Shop
    eine riesen Auswahl an Markenjeans sowie aktuelle Kollektionen
    einen kostenlosen, schnellen und reibungslosen Versand Ihrer
    neuen Errungenschaften

    Tauchen Sie jetzt in den HoseOnline Shop ein.

    Eierund Geschenkgutschein

    Viel Spaß beim Shoppen!
    Ihr Eierund Team