Rezepte

Weihnachtskekse backen: die 3 Lieblingsrezepte aus unserer Redaktion

28. November 2021
Bunte Streusel werden auf Ausstechplätzchen gestreut.

Weihnachtskekse Rezepte

Der Totensonntag liegt hinter uns und das bedeutet: Jetzt kannst du nicht nur deine festliche Deko rausholen, sondern auch endlich Weihnachtskekse backen! Du findest deine Rezepte für Plätzchen langweilig? Wir geben dir mit unseren Lieblingskeksen aus der Redaktion neue Inspiration.

Aileens Weihnachtskekse Rezept: Cinnamon Crinkle Cookies

An mir ist definitiv kein Bäcker verloren gegangen, denn Backen zählt nicht zu meiner größten Leidenschaft. Für meine Lieblingskekse springe ich aber gern über meinen eigenen Schatten – man muss schließlich Prioritäten setzen! 🙂

Geschmolzene Schokolade wird von einer Kelle in ein Schälchen gefüllt.

Kekse backen

Die Zutaten (für ca. 40 Kekse)

100g Zartbitterkuvertüre
100g Butter
150g Zucker
220g Weizenmehl (Type 405)
1½ TL Backpulver (meine persönliche Empfehlung: statt Backpulver Likör 43, für eine extra vanillige Note)
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
1 EL Backkakao
3 Eier
Puderzucker zum Wälzen

Es wird schokoladig

Für den Schokoteig gibst du die Zartbitterkuvertüre zusammen mit der Butter in eine Schmelzschale und bringst sie auf dem Herd zum Schmelzen. Schnappe dir eine Schüssel und mische währenddessen Zucker, Mehl, Backpulver (oder ein Schnapsglas 43er Likör), Salz, Zimt und Backkakao. Die geschmolzene Schokolade darf sich dann dazu gesellen. Ist alles gut miteinander verrührt, knetest du die Eier unter den Teig.

Teig kühlen

Hat dein Teig die gewünschte Konsistenz, formst du ihn anschließend zu einer Stange und wickelst diese in Folie: Für mindestens 30 Minuten gehört sie nun in den Kühlschrank.

In Puderzucker wälzen

Heize deinen Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 160°C) vor. Während der Ofen an Wärme gewinnt, machst du dich an die restliche Vorbereitung. Teile die Teigstange in ungefähr 40 gleich große Stücke und forme sie zu Kugeln. Diese wälzt du dann in Puderzucker – hier bloß nicht zimperlich sein.

Ab in den Ofen!

Platziere die Teigkugeln anschließend auf ein Blech. Achte darauf, dass sie genügend Abstand zueinander haben, da sie beim Backen aufgehen werden. Auch 43er Likör gibt da ordentlich Gas! Schiebe das Blech in den vorgeheizten Ofen und backe sie für ca. 8 bis 10 Minuten.

Die Cookies gut auskühlen lassen. Psst – ich halte mich da oft nicht dran und nasche sie schon, wenn sie noch warm sind. Sooo lecker!

Luftdicht aufbewahren

Bewahrst du die Crinkle Cookies luftdicht verschlossen in einer Dose auf, halten sie sich bis zu vier Wochen – optimal für Backmuffel wie mich 🙂

Hannas Weihnachtskekse Rezept: Nutella-Kekse mit Marzipan

Eins vorweg: Diese leckeren Kekse zuzubereiten ist eine schmierige Angelegenheit und sie kosten mich jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit einiges an Geduld. Aber beim Naschen stelle ich immer wieder fest, dass die Weihnachtskekse mit Marzipan jeden Schokofleck wert sind! Kleiner Tipp: Diese Leckerei eignet sich prima als Weihnachtsgeschenk.

Keks auf einer Kabel, der gerade in Kuvertüre getaucht wurde..

Weihnachtskekse Nutella

Die Zutaten (für ca. 40 Kekse):

200g Weizenmehl (Type 405)
100g weiche Butter
4 EL Zucker
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker

200g Marzipan
350g Kuchenglasur Typ Kakao

Mit Schnapsglas ausstechen

Der Teig ist leicht gemacht: Verknete Mehl, Butter, Zucker, Ei und Vanillezucker zu einem glatten Teig und stelle ihn anschließend für eine Stunde in den Kühlschrank. Danach kannst du den Teig ca. 3 Millimeter dick auf einem bemehlten Tisch ausrollen und mit einer kleinen, kreisförmigen Form oder einem Schnapsglas ungefähr 80 Kreise ausstechen.

10 Minuten auf einem Rost backen

Ein Durchmesser von 4 Zentimetern ist prima geeignet! Damit der Teig nicht an der Form oder dem Glas hängen bleibt, tauche den Rand immer wieder in Mehl. Die Kekse backen dann auf einem Rost (nicht Blech!) bei 190°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 170°C) für 10 Minuten. Länger solltest du den Teig nicht backen, da die Kekse sonst hart statt mürbe werden.

Kekse auf einem Backpapier mit Nutella und Marzipan geschichtet.

Weihnachtskekse Marzipan

Mit Nutella schichten

Wenn die Weihnachtsplätzchen komplett ausgekühlt sind, startet der schmierige Teil. Verteile einen großzügigen Klecks Nutella auf einem Keks, klebe einen zweiten Keks darauf und streiche anschließend einen kleineren Klecks Schokocreme oben drauf.

Marzipan-Topping verpassen

Hast du alle Plätzchen zu Türmen verbaut, kannst du das Marzipan vorbereiten. Rolle es dazu zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie mehrere Millimeter dick aus und steche mit einem bemehlten Schnapsglas so viele Kreise aus, wie du Türmchen hast. Achtung Backfehler: Das Marzipan darf nicht zu lange an der Luft sein, weil es sonst trocken wird!

In Kuchenglasur tauchen

Hat jeder Keks eine Marzipanschicht als Topping, muss er noch in Kuchenglasur baden. Von Kuvertüre kann ich nur abraten, weil sie dickflüssiger ist und keinen schönen Glanz zaubert! Erhitze dafür die Glasur in einer Schüssel über heißem Wasser und schokoliere jeden Keks einzeln. Am besten funktioniert das, wenn du ihn mit einer Gabel hineingleiten lässt und ihn mithilfe einer zweiten Gabel in der Schokolade ein Mal komplett wendest. Anschließend können die Weihnachtskekse auf einem Backpapier durchtrocknen. Für mich sind das die besten Weihnachtskekse!

Aylinas Weihnachtskekse Rezept: Kokos-Ananas-Sterne mit weißer Schokolade

Auch wenn ich mich riesig auf die Vorweihnachtszeit freue, ist es mir bei diesen eisigen Temperaturen einfach zu kalt. Wer sich also wie ich im Winter schon auf den nächsten Sommerurlaub und höhere Temperaturen freut, kann sich mit zwei Handvoll Zutaten und ein wenig Zeit ein Stück Karibik nach Hause holen!

Eigelb fällt in eine Backschüssel

Plätzchen backen

Die Zutaten (für ca. 60 Kekse):

175g Butter
300g glattes Mehl (Type 405)
50g Kokosflocken
80g Puderzucker
1 TL Vanillezucker
Orangenschale, gerieben
1 Ei
1 Prise Salz

Ananaskonfitüre
Weiße Kuvertüre zum Bestreichen
Kokosflocken zum Bestreuen

Gut verkneten

Zuallererst kommen alle Zutaten für den Teig in eine große Rührschüssel und werden dann – richtig geraten – einfach vermischt. Ob du eine Küchenmaschine oder einen einfachen Handmixer benutzt, ist ganz egal. Hauptsache, am Ende hast du einen leckeren Mürbeteig.

Funkel, funkel, kleiner Stern

Ist aus den Zutaten ein schöner Teig entstanden, darfst du ihn auf deinem Tisch oder deiner Arbeitsfläche ausbreiten und ca. 3 Millimeter dick ausrollen. Nun kommt der spaßige Teil: Ausstechförmchen schnappen und ausstechen! Hast du keine Sternform zur Hand, kannst du alternativ auch jede andere Ausstechform benutzen – dann werden es eben karibische Herzen oder Nikoläuse 😉

Goldgelb backen

Jetzt kommen deine kleinen Teiglinge in den Ofen! Ist dieser schon auf 180°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 160°C) vorgeheizt, sind sie in 10 bis 13 Minuten fertig. Woran du erkennst, dass die Weihnachtskekse genug Hitze hatten? Sie sehen schon jetzt zum Anbeißen aus!

Exotik-Flair

Während deine Kekse abkühlen, kannst du schon mal die weiße Kuvertüre im Wasserbad bei ca. 45°C schmelzen. Nun schnappst du dir immer zwei Sterne und klebst sie mit einer Schicht leckerer Ananaskonfitüre zusammen. Naschen erlaubt!

Im zweiten Schritt bestreichst du die Oberfläche der Doppeldeckerkekse mit der weißen Kuvertüre – Kokosflocken drüber – fertig sind ausgefallene Plätzchen für deine Vorweihnachtszeit!

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar