Tipps und Trends

Capsule Wardrobe – der Weg zum minimalistischen Kleiderschrank

22. August 2021
Capsule Wardrobe Farbschema

Capsule Wardrobe Farbschema

Röcke, Kleider, Jeans, T-Shirts, Hoodies, Hemden – in deinem Kleiderschrank sind vermutlich mehrere Stilrichtungen vertreten: Verschiedene Farben, Formen und Schnitte füllen deine Garderobe. Doch viel ist oft zu viel: Stehst du morgens vor einer riesigen Auswahl und siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr? Dann wird es Zeit, dich an deine ganz persönliche Capsule Wardrobe zu wagen: einen minimalistischen Kleiderschrank ganz nach deinem Geschmack.

Minimalistische Kleidung: Capsule Wardrobe

Beim Minimalismus geht es darum, ausschließlich Dinge zu besitzen, die einen Zweck erfüllen, einen Dienst erweisen, dich schlichtweg glücklich machen oder im besten Fall alles zusammen. Diesen Lebensstil kannst du ganz leicht auf deinen Kleiderschrank übertragen: Eine Capsule Wardrobe zielt darauf ab, den Kleiderschrank voller Lieblingsstücke zu haben. So fühlst du dich jeden Tag wohl – und genau das trägst du nach außen.

Minimalistische Kleidung sortieren

Minimalistische Kleidung sortieren

Anziehen und wohlfühlen

In einer Woche tragen wir nur 20% unseres prall gefüllten Kleiderschranks – die restliche Kleidung bleibt unangetastet. Wenn du jetzt darüber nachdenkst, wirst du schnell feststellen, dass du sehr oft zu deiner Lieblingsmode greifst. Erschreckend, oder? Ein Grund mehr, sich eine Capsule Wardrobe anzulegen: So kannst du allen Kleidungsstücken in deiner Garderobe gerecht werden, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen, und zukünftige Fehlkäufe vermeiden.

So erstellst du eine Capsule Wardrobe

Stil definieren

Eine enge Damenjeans oder doch lieber der lässige Hoodie? Bevor du deinen Kleiderschrank auf das Wesentliche reduzierst, solltest du dir über deinen persönlichen Stil im Klaren sein: Bist du der Typ, der sich mit den aktuellen Modetrends bewegt, sich klassisch-schick kleidet oder doch eher sportiv unterwegs ist? Deinen Stil zu definieren ist eine wichtige Grundlage, denn nur so kannst du dich von den Kleidungsstücken trennen, die stilistisch nicht zu dir passen.

Folgende Fragen sind hilfreich:

  • Welcher Stil passt zu dir?
  • Was trägst du gern?
  • Welche Kleidung brauchst du für deine Arbeit?
  • Welche Kleidung brauchst du für deine Freizeit?
  • Welche Kleidung brauchst du für deine Hobbys?

Erst aussortieren, dann sortieren

Zeit für einen Fashion Detox: Eine Capsule Wardrobe zu erstellen, bedeutet sich von überflüssigen Kleidungsstücken zu trennen. Deshalb gilt: Aussortieren kommt vor dem Sortieren. Räume deinen Kleiderschrank vollständig aus und nimm jedes Teil gründlich unter die Lupe. Anprobieren hilft! Fühlst du dich in dem Kleidungsstück wohl und es passt perfekt, solltest du es behalten. Ist es keine Liebe, darf es weichen: Untersuche es auf Mängel oder Gebrauchsspuren. Sieht es aus wie neu, kannst du es Second Hand weiterverkaufen oder spenden. Alles, was kaputt oder nicht mehr tragbar ist, sollte weg – alternativ kannst du die alte Kleidung zum Putzen oder alte Jeans als Deko verwenden.

Farbschema erarbeiten

Je nach Haar- und Hauttyp variiert die Farbpalette, die zu dir passt. Stelle dir ein Farbschema aus ungefähr fünf Farbtönen – Schwarz und Weiß zählen nicht dazu – zusammen, sodass deine Looks trotz gleicher Struktur abwechslungsreich bleiben und sich größtenteils miteinander kombinieren lassen.

Minimalistischer Kleiderschrank

Minimalistischer Kleiderschrank

Lieblingsteile heraussuchen

Es ist soweit: Nach dem Aussortieren und Sortieren hast du nur noch deine Lieblingsteile vor dir liegen. Schau, inwiefern diese sich miteinander kombinieren lassen. Auch hier gilt erneut: Anprobieren! Du kannst bestimmte Looks, die dir besonders gut gefallen, auf einem Bild festhalten und ein Lookbook in deinem Bullet Journal erstellen.

Vorteile einer Capsule Wardrobe

Hast du das Konzept des minimalistischen Kleiderschranks erfolgreich umgesetzt, wirst du schnell merken, dass du viel Zeit und Energie für andere Dinge aufwenden kannst. Du konzentrierst dich mehr auf das Wesentliche und wirst sensibler, was das Thema Fast Fashion angeht, denn du kaufst nicht mehr überstürzt und denkst vorher nach, ob das Kleidungsstück in deine Capsule Wardrobe passt.

Essenzielle Kleidung deiner Capsule Wardrobe

Basic Shirt und Tops

Schlichte Farben, wie Weiß, Schwarz, Beige oder Grau sind unendlich kombinierbar und passen sowohl zu Jeans als auch zur Stoffhose sowie Cardigan oder Blazer.

Jeans

Natürlich gehört die liebste Jeans zu den zentralen Kleidungsstücken deiner Capsule Wardrobe: Ein tiefer Blauton und ein klassisches Schwarz sollten auf jeden Fall vertreten sein – auch eine helle Nuance darf sich zu deiner Auswahl gesellen.

Stoffhose

Die Jeans passt allerdings nicht immer zu allen Anlässen – aus diesem Grund darf eine Stoffhose nicht fehlen. Diese passt nicht nur zu schicken Schuhen, Stiefeletten und Stiefeln im Herbst sowie Sneaker im Frühjahr, sondern bei Damen auch zu Sandalen im Sommer.

Pullover

Kuschelige Pullover gehören ebenfalls in deine Capsule Wardrobe, denn gerade im Winter sollst du nicht frieren. Wähle Modelle, die du sowohl im Büro als auch in deiner Freizeit tragen kannst.

Cardigan, Blouson oder Blazer

Für ein wenig Abwechslung in deinem Look sorgen Blazer, Cardigans oder leichte Blousons. Gerade wenn dein T-Shirt schlicht ist, darf die Jacke darüber ausgefallener sein, damit es nicht langweilig wird.

Capsule Wardrobe erstellen

Capsule Wardrobe erstellen

Jacke und Mantel

Drei Jacken sollte deine Capsule Wardrobe enthalten: Einen dicken Wintermantel, eine Übergangsjacke und eine leichte Sommerjacke. Entscheide dich für ein zeitloses Design, das zu deiner restlichen Garderobe passt!

Sneaker

Ein Must-have im Frühjahr, Sommer und im Herbst! Sie passen zu Jeans und Stoffhosen, coolen Bermudas bei Herren und bei Damen auch zu Röcken und Kleidern. Suche dir für deine minimalistische Garderobe am besten ein Paar aus, das mit deiner restlichen Kleidung kombinierbar ist.

Stiefeletten

Im Herbst, Winter und Frühling kannst du Stiefeletten oder lässige Boots tragen: Sie sind nicht nur sehr bequem, sondern harmonieren stilvoll mit Jeans, Stoffhosen, Röcken oder Kleidern.

Besondere Kleidungsstücke

Es gibt immer wieder Mode, die unser Herz erobert – aber nicht immer zu allen Kleidungsstücken passt. Keine Panik, du musst auf die besonderen Modeteile nicht verzichten, denn gerade die sind es, die deinen Look aufwerten!

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar